Dienstag, 17. Juni 2014

Unsere Silbermöwen

Vor ungefähr einem Jahr schrieb ich hier mal über das Möwenpärchen, die auf unserem Dach ein Nest gebaut hatten. Die drei gelegten Eier wurden ja leider von den Krähen geraubt.

Dieses Jahr waren die Möwen plötzlich wieder da. Ich denke mal, es ist das gleiche Möwenpaar wie damals, denn diese Vögel sind recht Nesttreu. Außerdem fühlten die sich hier wie zu Hause.*gg*

Klar, wo es immer Katzenfutter gibt...

Leider machten sie keine Anstalten, wieder auf dem sichtbaren Dachteil ein Nest zu bauen, obwohl ich ihnen netterweise sogar Stroh hingelegt habe.

Naja, die Möwen waren da, bedienten sich am Katzenfutter und beäugten uns nachbarschaftlich.

Dann war immer nur noch eine Möwe zu sehen, daß hieß für mich, sie brüten. Aber wo...nix zu finden.

Doch vor ein paar Tagen mußte mein Mann aufs Dach und guckte so zum erhöhten Dach vom Wohnhaus hoch.
Da saßen zwei Möwenkücken. Ich mußte natürlich mit raus und gucken. Tatsächlich.

Wie kamen die da hin? Es gibt auf unserem abgeschrägten Dache keine Möglichkeit zum Nestbau und flügge sind die Kleinen noch nicht.
Das ließ uns keine Ruhe.

Ich nahm also das Fernglas, ging weiter weg vom Haus und fand sie.

Sogar drei Möwenkücken. Ganz allerliebste, kleine Federbälle, die sich zwischen Schornstein und Entlüftung aufhielten. Aber es war kein Nest zu sehen. Möglicherweise wurde das Nest beim letzten Sturm weggeweht. Sie sitzen auf den nackten Blechdach. Bewacht von den Eltern.

Da hab ich natürlich gleich paar Aufnahmen gemacht. Ging aber nur mit höchstem Zoom, so daß die Bilder nicht ganz so scharf sind.
Jetzt sind wir doch noch Möwengroßeltern geworden.

Ich bin so froh, daß es dieses Jahr mit den Jungen geklappt hat, auch wenn es zukünftige Räuber werden.*gg*






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen