Montag, 9. Januar 2012

Benefit they're real Mascara

Da ich ja nebenbei ein Mascarajunkie bin, schreibe ich kurz über meine neue Lieblingsmascara.



Von der Benefit they're real sah ich irgendwann mal ein Bild und sie sprach mich sofort positiv an.  Ich liebe diese Gummibürstchen.
Und bei dieser Mascara sieht das Bürstchen so wohlgeordnet aus.
Da ich recht dichte Wimpern habe, mag ich es, wenn die Wimpern gut und ohne Fliegenbeine zu produzieren, getrennt werden.
Genau das macht die Mascara besser als jede andere.
Mit der Handhabung kam ich von Anfang an sehr gut klar. Das Schöne ist auch, daß man gut nacharbeiten kann.

An der Spitze der Mascara stehen strahlenförmig ein paar Gummihärchen ab. Damit kann man den Wimpern zum Abschluß mehr Schwung verleihen und nach oben biegen. Das funktioniert tatsächlich.
Es gibt keine Fliegenbeine und sie schmiert auch nicht. Dazu hat sie eine fantastische schwarze Farbabgabe. Die Konsistenz ist cremig weich. Das Bürstchen läßt sich super am Rand abstreifen, so daß man nie zuviel Farbe erwischen kann.
Hat man vielleicht zuvor eine andere Mascara genommen und die Wimpern sind verklebt, kann man sie mit der  they're real wieder trennen.
Gleichzeitig sehen die Wimpern sehr natürlich aus, mit feinen, aber tiefschwarzen Spitzen. Tuscht man mehrmals, kann man auch das Volumen verdichten.
Alles in allem, für mich die beste Mascara, die ich je probiert habe.
Sie kostet 22€. Viel Geld, aber das ist sie wert.

Das Design gefällt mir auch, es wirkt leicht futuristisch und gleichzeitig edel.

Der Nachteil ist: Sie läßt sich bei mir schlecht abschminken, trotz meines superduper Amu-Entferners von Skinfood aus Korea. Da ist soviel Farbe auf den Wimpern, daß immer noch was runterkommt.

Man sollte aber immer beachten, Wimpern können nur so getuscht werden, wie sie lang sind. Man soll nicht einfach glauben, daß Wimpern verlängert werden, wenn diese irgendwann zu Ende sind. Das betrifft alle normalen Mascaras, es sei, denn, es sind solche, die Fiber-Seiden-oder Silikonhärchen enthalten. Sowas gibt es, aber damit sollte man vorsichtig sein. Damit verlängert man zwar tatsächlich sehr schön, aber im Laufe des Tages brechen diese Kunsthärchen ab und verzieren dann das Gesicht, im schlechten Fall gehen sie ins Auge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen