Mittwoch, 21. Dezember 2011

Das Jahr 2011

Das Jahr geht zu Ende und ich überlege, ob das ein paar Sätze wert ist.
Wie immer habe ich keine guten Vorsätze für das neue Jahr, sondern lasse es auf mich zukommen.

2011 gab es für mich nichts Besonderes und Weltbewegendes. Sieht man mal von der politischen, wirtschaftlichen und finanziellen Weltlage ab.
Der letzte Winter war lang und schneereich, der Sommer kurz und für mich zu kalt und regnerisch.
Urlaub gab es dieses Jahr nicht und irgendwie bedaure ich es doch, nicht wieder nach Thailand gefahren zu sein. Das nehme ich mir aber für nächstes Jahr vor.

Beautymäßig hat sich allerdings einiges getan.
Meine Parfumsammlung hat sich sehr vermehrt und ich weiß gar nicht mehr, wie das geschehen konnte.*gg*
Als die Parfumsucht endlich abflaute, brauchte ich ein neues Betätigungsfeld, denn gebt es zu, das Leben ist langweilig, wenn keine Päckchen mehr kommen. *gg*

Zufällig las ich was von den koreanischen BB und war sehr angetan. Das Ergebnis könnt ihr ja hier nachlesen.
Durch Proben anderer asiatischer Kosmetik entschied ich mich, meine selbstrührerischen Versuche aufzugeben und wieder konventionelle Kosmetik zu benutzen.
Oh, ich war mit meinen  selbstgemachten Cremes und MF eigentlich zufrieden, bis es mir doch ein bißchen langweilig wurde und ich mal wieder gekaufte Kosmetik nutzte. Es macht ja auch Spaß, wieder nach einem Heiligen Gral zu suchen. Dabei bemerkte ich, daß herkömmliche Kosmetik doch ein bißchen mehr kann, als ich dachte.
Asiatische Kosmetik war etwas völlig Neues für mich und so probierte ich mich da ein bißchen durch und bemerkte eine deutliche Verbesserung meiner Haut. Warum und wie... ich hoffe, das bekomme ich noch raus.
Vielleicht ist Silikon doch nicht so schlecht, wie ich lange Zeit dachte.
Ja, ich kehre ab von der Natur und bekenne mich zu den Chemielaboratorien.
Es lebe der technische Fortschritt.*gg*

Wir haben immer noch die 5 Hofkatzen (Mutter und deren 4 Junge), die ja nun alle kastriert sind. Sie kommen jeden Abend zum Fressen und sind leider weiterhin so scheu wie immer. Dabei sind das richtige Brummer geworden mit Winterspeck auf den Rippen. Alle sehen toll aus, sind groß und stark, äh...und feige. Am liebsten möcht ich sie mir alle mal schnappen und abknuddeln. Die sehen so kuschlig aus. Sprechen können sie natürlich auch, ein Wort: "Futter!".

Mal sehen, wie sie den Winter überstehen. Ums Futter brauchen sie sich jedenfalls nicht zu sorgen.

Mein Herr Sohn hat seit dem 19.12. eine eigene Wohnung in Berlin und ist grad beim Einrichten. Er ist ja bei der Luftwaffe in Strausberg und wollte in der Nähe wohnen. Das heißt, mein Kind geht nun endgültig aus dem Haus. *heul*
Der Lauf der Dinge..
Mein immernochnicht angetrauter Mann wird nächstes Jahr 50, der alte Knacker. Und ich...? Werd auch nicht jünger und gehe straff auf die 46 zu. Aber natürlich sehen wir nicht sooooo alt aus.*fg*

Meine Güte, als ich 20 war, fand ich 30 schon sehr alt und bei 40 steht man mit einem Bein dem Grabe näher. Und nun...?
Was solls, wir können es nicht ändern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen