Freitag, 30. September 2011

Donnerstag, 29. September 2011

Mittwoch, 28. September 2011

Dienstag, 27. September 2011

Montag, 26. September 2011

Basic Mascaras von Schlecker

Ich schrieb ja schon, daß ich die Basic-Mascaras von Schlecker besondern liebe.

Schlecker hat nun anscheinend sein Sortiment an Mascaras umgestellt und erweitert, was ich sehr begrüße. Wäre aber auch nicht nötig gewesen, da ich mit den bisherigen Mascaras auch sehr zufrieden war.*gg*
Egal, ich hab zwei der Neuen gekauft und ausprobiert.

Die Grüne nennt sich Natural Beauty und hat eigentlich ein normales Bürstchen. Haben 100 andere Mascaras auch.
Was ich hier aber liebe, ist natürlich der günstige Preis und wie das Bürstchen die einzelnen Wimpern trennt.

Da verschmiert nichts, es gibt keine Fliegenbeine, sie bringt die Wimpern in eine schöne geschwungene Form, tuscht recht ordentlich und macht die Wimpernspitzen sichtbar, aber nicht unnatürlich dick. Sondern sie sorgt dafür, daß die Wimpern spitz zulaufen und damit eine schöne natürliche Form bekommen.

Die rote Star Appeal, (gibt es auch in blauer Farbe) hat ein dickeres Bürstchen und die Fasern sind dichter. Das sorgt für Schwung und Volumen.
Auch bei dieser Mascara gibt es keine Fliegenbeine und Schmierereien.

Eine gute Kombi, wie ich sie heute drauf habe, erst mit der Roten tuschen und danach mit der Grünen.

Die Basics sind nun nicht das Nonplusultra der Mascaras, das will ich nicht behaupten. Aber unter den vielen, die ich schon im Leben hatte, gehören sie für mich zu den Besten. Es ist natürlich auch immer wimpernabhängig, was man braucht und will.
Ich hatte auch einige Mascaras von Essence und Catrice, die ja ungefähr zur gleichen Preisklasse gehören, aber von denen schaffte es keine, zu meinen Favoriten zu gehören.

Fotd 26.9.




Sonntag, 25. September 2011

Meine Mascaras

Ich muß es mal zugeben, ich bin ein Mascarajunkie.*lol*

Wie ich schon mal schrieb, kann eine Frau ohne alles gehen, nackig von unten bis oben, aber niemals ohne Mascara.

So haben sich bei mir einige dieser feinen Dinger angesammelt. Gute und weniger gute. Ausnahmsweise sind keine wirklich teuren Mascaras dabei, denn in und für meinen Augen sind sie Preis nicht mehr wert, als die günstigeren Produkte.
Früher schwärmte ich mal für die Chanel Inimitable und kaufte sie mehrmals nach. Aber das muß nicht mehr sein. Obwohl diese wirklich gut war, gibt es inzwischen im Drogeriesegment noch besser für meine Wimpern.

Obwohl meine Wimpern nun nicht übermäßig lang sind, haben sie doch eine recht nette Biegung oder eben Schwung und sind vor allem dicht.
Meine Erfahrung bei allen Mascaras ist leider, sie können die Wimpern nur so lang tuschen, wie diese sind. Es sei denn, es sind Mascaras mit Härchen drin. Die sind aber auch nicht so gut, denn die Verlängerungshärchen brechen im Laufe des Tages ab und zieren die Wange oder den Augapfel, was ja sehr unangenehm ist.
Allerdings betonen Mascaras die Wimpern und damit die ganze Augenpartie und verlängern insofern, daß sie die hellen Wimpernspitzen schön schwarz ummanteln.

Hier nun meine Auswahl.


Ganz rechts sind zwei Mascara-Basen, eine von Artdeco und eine von Missha.
Meine jetzigen Lieblinge sind die Volume Million Lashes von Loreal und die beiden von Schlecker Basic-[Big] und [b]. Diese drei Mascaras trennen die Wimpern besonders gut und geben Schwung.

Heute kamen noch die Basic Natural Beauty (Grün) und Star Appeal (rot) dazu. Diese hab ich noch nicht ausprobiert.

Fotd 25.9.




Samstag, 24. September 2011

Gebackener Schafskäse

Ich bin keine große Köchin, aber ich esse gern und manchmal packt es mich und ich experimentiere.

Ein ganz tolles Gericht und vor allem, einfach und schnell zu machen, ist gebackener Schafskäse.

Dafür kauft man Schafskäse oder ähnlichen Käse in Öl, am besten noch in Kräuteröl. Das gibt es meist mit Oliven oder Paprika. Dann braucht man noch Knoblauch, Tomaten, paar Scheiben Schnittkäse zum belegen, etwas Salz und Pfeffer.
Den Schafskäse samt Öl in eine feuerfeste Schüssel oder Auflaufform kippen, evtl. etwas Öl vorher ablassen, sonst wird es zuviel Öl.
1-3 Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden, Tomaten achteln, oder eben kleinschneiden und zu dem Käse geben.

Das sieht dann so aus:


Nach dem Würzen etwas umrühren und den Schafskäse kleiner schneiden, wenn es ein großes Stück ist.

Mit dem Schnittkäse belegen und ab in den Backofen. Ungefähr 15-20 backen.

So sieht es aus, wenn es fertig ist. Schmeckt gut mit Baguette und frischen Brötchen.

Bitte aufpassen, Schüssel und Inhalt sind sehr heiß. Zu Anfang muß man lange pusten, oder ein bißchen abkühlen lassen.

Fotd 24.9.




Freitag, 23. September 2011

Donnerstag, 22. September 2011

Montag, 19. September 2011

Sonntag, 18. September 2011