Sonntag, 25. Juli 2010

Duftodyssey

Es gibt Neues von der Duftfront.
Ja, ich bin immer noch dabei, obwohl ich schon vor Urzeiten gesagt habe, nun sei aber Schluß.
Und ja, ich bin inkonsequent. Wie war das noch? Der Geist ist willig, aber die Nase ist schwach, oder so ähnlich.*gg*

Nach 1001 Duftproben hat sich meine bevorzugte Duftrichtung noch besser herauskristallisiert. War ich früher nur die Freundin diverser blumiger Duftnoten, mußte ich feststellen, daß auch würzige und pudrige Düfte zu meinen Favoriten gehören.
Wer denkt schon bei Kardamon, Zimt, Koriander, Nelken und Muskat an ein duftiges Erlebnis für die Nase. Gewürze gehören ins Essen, sollte man meinen.
Aber wie durch ein Wunder gelingen mit diesen Zutaten oft wunderbar harmonische Komponenten.
Natürlich nicht mit Gewürzen allein. Was immer die Parfümeure da zusammenschmieden, gerät meistens zu einem olfaktorischen Duftfeuerwerk.

Heute stelle ich euch zwei meiner neuen Errungenschaften vor.

Beim ersten Duft geriet ich in eine wahre Odyssey, um ihn zu bekommen.


Series 2 - No.4 - Smell - Henry Holland & Stephen Nilsen von Six Scents
 Von diesem Duft hatte ich eine Probe und war gleich hin und weg.
Nachdem ich vielfach mit Gottvater Google gesprochen hatte, wußte ich, daß es einen Shop in Deutschland gibt, die ihn hatten.
Sofort hab ich ihn bestellt.
Ich wartete und wartete und wartete...
Der Shop teilte mir nämlich mit, daß sie Smell nicht auf Lager haben, aber eine Lieferung aus den USA erwarten.
Zwei lange Monate wartete ich also.
Dann war bei mir Schluß mit lustig.
Telefonisch sprach ich immer wieder mal mit dem Shop-Betreiber, der selber sauer war, daß der Duft bei ihm nicht ankam. Der Lieferant aus Amiland teilte ihm nämlich mit, das die Ware geliefert wurde. Nur kam sie eben nicht an.
Ich wollte nun nicht mehr länger warten und vereinbarte mit dem Shop, die Bestellung zu stornieren, was unkompliziert gelang. Das Geld wurde auch sofort zurück überwiesen.

Aber den Duft wollte ich trotzdem. Bei Google hatte ich leider keinen weiteren Shop für Smell, gefunden außer Luckyscent in den USA, die aber leider horrende Versandkosten nehmen.
Smell ist ein auf 2000 Stück limitierter Duft und deshalb nicht überall zu bekommen.

Wer sich über den Duft und Six Scents informieren will, kann es hier tun.

http://www.six-scents.com/

Mit diesen Düften hat es nämlich eine besondere Bewandtnis.
Dank dieses Links konnte ich nun die Shops in Europa ausfindig machen, welche diese Düfte führen.
Aber auch so war es nicht einfach, ihn zu finden. Manche führten ihn nicht mehr, andere hatten keinen Online-Shop, manche Websites waren auch einfach zu unübersichtlich, daß einem die Lust verging.

Aber bei Breathe in Berlin fand ich ihn endlich. Es ist ein Geschäft in der Rosa-Luxemburgstraße, die auch online verkaufen. Ärgerlich war ich aber insofern, daß ich noch vor ein paar Wochen genau an dem Geschäft in Berlin vorbeigelaufen war, ohne es als das zu erkennen, was es war.*gg*
Passiert mir nicht nochmal.

Schon zwei Tage nach der Bestellung traf der Duft bei mir ein, gut und sicher verpackt, samt ein paar netten Pröbchen.



Der Duft selber ist in einer edlen Verpackung und kommt mit einer DVD, auf der künstlerische Fotos zu sehen sind, die mir nicht so gefallen. Aber natürlich haben auch die Fotos eine Bedeutung, denn diese Düfte sind ein Gesamtwerk von Art-Künstlern.
Six Scents ist nämlich ein Künstlerprojekt, die jedes Jahr 6 Düfte rausbringen. Ein Teil des Erlöses geht an gemeinnützige Projekte.

Smell ist ein ganz besonderer Duft. Logisch, sonst wäre ich ja nicht so hinterher gewesen.*gg*
Einen vergleichbaren Duft habe ich noch nie gerochen.
Ohne die Duftbeschreibungen zu kennen, war meine erste Asoziation Sonne, Strand, Meer und Wald. Urlaub pur.
Später las ich die Beschreibungen und alle stimmten überein.

Es ist DER Sonnencreme-Duft. Nun riecht ja auch Sonnencreme je nach Marke unterschiedlich, aber bei Smell weiß man einfach, daß ist Sonnencreme, so muß sie sein.

Und noch sehr vielschichtiger.
Die Duftnoten sind:
Flieder, grünes Gras, Jasmin, Mimose, Moschus, Pinienwald-Akkord und Kokos

 Das alles riecht man heraus, ohne das irgendeine Note stechend ist. Sogar etwas Salz auf der Haut meint man zu riechen. Der Duft verbindet sich ein einen lieblich- cremigen Gesamtkunstwerk, in die sich zarte Blumen und nussige Noten harmonisch einfügen.
Von der Kopfnote bis zur Basis verändert der Duft sich nicht stark, er wird nur sanfter.
Stellt euch vor, ihr wart an einem warmen Tag am Strand und langsam kommt die Abenddämmerung. Alles wird sanfter, ruhiger. Ein zartes Leuchten der Abendsonne zieht über das glitzernde Meer und ihr sitzt im noch warmen Sand und lauscht den leisen Wellen und atmet die salzige Luft.

Der zwei Duft war einfacher zu bekommen.
Lalique von Lalique.


Dieser Duft gehört wieder in die blumige Richtung.

Kopfnote: Brombeere, Gardenie, Mandarine, schwarze Johannisbeere
Herznote: Magnolie, Orangenblüte, Pfingstrose, Rose, Ylang-Ylang
Basisnote: Amber, Eichenmoos, Moschus, Sandelholz, Vanille, Zeder

Ein sehr harmonischer Duft mit blumigen und zart fruchtigen Noten und leichter Würze in der Kopfnote.
Die Basis ist fantastisch blumig-pudrig. Auch wenn sich das jetzt banal wie ein Allerweltsduft liest, ist Lalique doch viel mehr. Er riecht einfach edel und ausgewogen.

Einen dritten Duft möchte ich auch noch vorstellen, weil er ebenfalls traumhaft ist. Ich hab ihn nur als Abfüllung, aber eines Tages werde ich mir den Originalflakon holen.

L'Instant Magic von Guerlein

Guerlein macht ja eher sogenannte Mainstreamdüfte. Aber für mich gehört diese Marke zu den Besten im Duftbereich. Ich kenne nicht alle Düfte, aber was ich bisher so geschnuppert habe, ist auf jeden Fall außergewöhnlich.

In einem Forum hab ich zu L'Instant Magic einen Bericht abgegeben, den ich auch hier wieder geben möchte.

Duftnoten: Bergamotte, Freesie, Mandeln, Rose, Sandelholz, weißer Moschus, Zeder
Klassisch schön.


L'Instant Magic war bei mir eher ein Spätzünder. Ich hatte eine Probe, kurz mal aufgesprüht und gedacht: 'hm...ja, recht nett.' Und ansonsten nicht weiter beachtet, bis er mir wieder in die Hände kam.

*Nett* ist vollkommen falsch und unprofessionell ausgedrückt, dafür möge mir der/die ParfümeurIn eins überziehen.*gg*

L'Instant Magic ist ein Duft, den ich unter die alten Klassikern einordnen möchte, auch wenn es wohl eher ein moderner Duft ist.
Er hat Glamour, Schönheit, Oppulenz, Vielschichtigkeit, Sinnlichkeit und Verheißung.
Er ist einer der ganz Großen für mich und beileibe kein Allerweltsduft, auch wenn er viele Liebhaber hat.

Die leichte Frische macht, daß er nicht erdrückend ist. Der Blumigkeit steht die sanfte Weichheit von Sandelholz und Moschus gegenüber. Das Schönste ist die wundervolle, zarte Pudrigkeit ohne ins Schwülstige oder in Babypuderduft abzugleiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen