Donnerstag, 29. April 2010

Science Fiction

Der Donnerstag ist mein Abend. Endlich mal wieder ein Fernsehabend.
Nach langer Zeit läuft mal wieder meine Scifi-Serie Babylon 5. Auf Tele 5 um 20.15 Uhr.

Unendliche Weiten, in denen noch nie ein Mensch zuvor...pardon, falsche Serie.*gg*

Babylon 5, die letzte Hoffnung der Menschheit und sämtlicher Außerirdischer.
Wobei die Außerirdischen auch gern mal andere Seiten auffahren. Aber auch die Menschheit ist nicht ganz ohne.

Babylon 5 ist eine Begegnungsstätte für alle Völker des Universums.
Die anderen 4 Babylon-Stationen dagegen wurden schon kurz nach Eröffnung ins Nirwana geschickt. Warum, weiß ich nicht. Irgendwo lauert der Feind.
Es gibt ja immer Feinde.
Nur sind sie in Babylon nicht immer gleich ersichtlich.

Und das gefällt mir so an der Serie. Es gibt kein Schwarz und Weiß. Jeder Protagonist verändert sich im Laufe der 5 Staffeln.
Sympathisiert man erst mit dem einen, so mag die Sympathie bald verschwinden und ein neuer Kandidat tritt an die Stelle, oder Völker.
Gut und böse in unserem Sinne gibt es nicht.
Jeder Mensch, jeder Außerirdische, jedes Volk tut das, was er/es für richtig, und vorteilhaft hält.
Und nicht immer sind menschliche Werte das einzig Wahre.

Eine Serie, die psychologisch ausgreift ist und trotzdem nie langweilig wird.
Und die Serie mit den schönsten Raumschiffen der Fernsehgeschichte.*lol*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen