Sonntag, 25. April 2010

Parfüm

Heute möchte euch ich meine Lieblingsparfüms vorstellen.
Eigentlich gehöre ich nicht zu den Parfümjunkies, trotzdem mag ich natürlich schöne Düfte und hatte auch einige gebunkert. Nichts Besonderes, nichts Teures.
Angefangen hatte ich vor Jahren, als ich noch regelmäßige Kundin bei Yves Rocher war.
YR hatte damals wunderbare Düfte, ich erinnere an Venice, Clea, Magnolie, Rose Ispahan.

Als ich dann mehr auf hausgemachte Kosmetik umstieg und YR viele Düfte aus dem Programm nahm, wurde ich nur noch sporadische Kundin.

Aber ein toller Duft gehört immer noch zu meinen Lieblingen.

Pur Desir de Lilas
Viele kennen ihn als DAS Fliederparfüm. Auch heute ist dieser Duft noch so gut wie einmalig, weil sehr authentisch. Aber er hat einen kleinen Nachteil, der Duft hält nicht lange.
Flieder...ich liebe ihn und viele Frauen ebenso.
Umso verwunderlicher, daß es Flieder in Parfüms nur ganz selten gibt.

Nun war ich auf der Suche nach einem Fliederduft, der lange anhält.
Die ganze Welt suchte ich ab, aber...wer von euch Flieder liebt, kennt das Drama. Die Parfümindustrie hält sich mit dem schönsten aller Düfte sehr bedeckt, was ich nicht verstehe.
Bei amerikanischen Duftshops, die selbstgemachte Parfümsprays und Dupes anbieten, gibt es auch Fliederdüfte, die aber eine sehr chemische Note haben und irgendwie nicht das Wahre sind. Nur eine Notlösung.

Doch wer suchet, der findet.
Irgendwann.

Nachdem ich bei den Beautyjunkies mal angefragt hatte, bekam ich auch einige Vorschläge für ein Fliederparfüm.

So bestellte ich mir einige Proben, um die Sache mal näher in Augenschein, bzw. an die Nase zu bringen.

INeKE - After my Own Heart wurde der Favorit.
Dieser Duft riecht recht authentisch nach Flieder, aber...da spielen noch einige andere Duftnoten mit, ist also kein reines Fliederparfüm.

Kopfnote: Bergamotte, Himbeere, grüne Noten
Herznote: Flieder
Basisnote: Sandelholz, Heliotrop, Moschus

In meiner Nase wird er zu einem sanften Flieder mit einer grasigen Note, die mal gefällt, dann wieder nicht.
Mit fast 100€ reißt er ein heftiges Loch in meine Staatskasse.
Aber was die Regierung kann, darf ich schon lange, Geld für unnötigen Luxus verschwenden.*gg*
Wobei ein gewisser Luxus auch zum täglichen Wohlfühlprogramm zählt.

After my Own Heart gehört nun zu mir. Dieser Duft hält wahnsinnig lange an. Noch nach Tagen kann man ihn an der Kleidung riechen.

Der zweite, eher teure Duft wurde dann Neiges von Lise Watier.
Die Parfümprobe haute mich fast um.
Dieser Duft erinnerte mich an Goldlack, der bei uns auf dem Hof wächst, und an dem ich mich gerne berauschte, wenn er blüht.
Oft schnupperte ich an dem Gewächs und wünschte mir ein Parfüm davon.

Natürlich riecht Neiges noch subtiler, nicht ganz so heftig wie Goldlack, daß zu den Veilchengewächsen zählt.

Hyazinthen, Maiglöckchen, nachtblühender Jasmin, Magnolien und Orangenblüten, das ist Neiges. Blumige Süße und dabei nicht zu aufdringlich oder erstickend, sondern überaus feminin und sehr vielfältig.

In meiner Begeisterung bestellte ich mir noch die passende Bodylotion und die Deocreme. Welch eine Wonne.

Aber es kam noch besser, denn das Pröbchenbestellen begann mir Spaß zu machen. Vor allem die Freude, neue herrliche Düfte zu testen.

Bei der nächsten Bestellung war gleich der erste Duft ein Treffer, wenn auch der einzige. Aber was für ein Treffer.

Jean-Charles Brosseau Fleurs D'Ombre Jasmin Lilas. Ein Sprüher und ich war hin und weg. Ich hatte absolut nicht damit gerechnet, aber das war ein Fliederduft.

Obwohl Jasmin an erster Stelle im Namen steht, kam für mich Flieder in den Vordergrund und die sanfte Jasminnote trat in den Hintergrund.

Pineapple, melon, jasmine, white lilac, lily of the valley, orange blossom, peach, nectarine and musk hab ich in der Beschreibung gefunden. Das alles zusammen ergiebt wohl Flieder.*lol* Oder vom white lilac ist mehr drin als von den anderen Komponenten.
Ein Duft, in den eine Frau nur schwelgen kann.

Links: Brosseau Jasmin Lilas, Mitte: Lise Watier Neiges, Rechts: Ineke After my Own Heart



Mein Duft-und Cremeschrank.
Allerdings sieht der jetzt durch die neuen Parfüms etwas anders aus.

Bald geht es weiter mit den Düften.











Kommentare:

  1. Du hast doch schon total viele Düfte, das ist nicht wenig, finde ich! Zumindest wenn ich so in mein Parfumregal gucke, ist da weniger zu sehen... ^^ Und dass es immer die teuren sein müssen, halte ich für ein Gerücht! ;-) Oft find ich die von den Stars und Sternchen am besten, die gar nicht mal so teuer sind, z.B. wie das von Christina Aguilera und Britney Spears. Ich bin mal gespannt, wie das Parfum Beyoncé Heat von Beyoncé riecht, das hört sich auf jeden Fall vielversprechend an, oder nicht?

    AntwortenLöschen
  2. Ach Britta, eine Frau kann nie genug von dem haben, was ihr gefällt.
    Aber ich verspreche, mit dem hundertsten Duft ist Schluß.*gg*

    Ok, so viele sollen es nicht werden. Demnächst schreibe ich noch alle Düfte auf, die ich dann wirklich habe und kommentiere sie kurz.

    Mir geht es eigentlich nicht um teuer oder billig, sondern um den besonderen Duft. Und den finde ich meist nicht bei den üblichen Düften aus Allerweltparfümerien mit denen jede 2. Frau rumrennt.
    Ich hab jetzt viele Düfte getestet und diejenigen, welche wirklich gut sind, finde ich eher bei den Nischendüften.
    Beyonce Heat kenne ich nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Wofür so viele Dufte? Die werden doch alt mit der Zeit.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe, die werden sich noch ein Zeitlang halten. So schnell werden die nicht alt.
    Es sind jetzt übrigens 60 Düfte, die ich habe.
    Und ich gehöre noch zu denen, die wenig haben.*gg*

    AntwortenLöschen
  5. @anonym (welcher auch immer)-du bist ja ein Kenner aller Düfte.*gg*

    AntwortenLöschen