Samstag, 10. April 2010

Mascaras


Weil ich vorhin grad dabei war, die Mascara von Lise Watier vorzustellen, dachte ich mir, mach ich doch mal gleich weiter mit den anderen Mascaras, die ich noch habe, bzw. die meine Lieblinge sind. Mehr oder weniger.

Mascara, Wimpernspirale, Wimperntusche, egal wie man sie nennen will, gibt dem ganzen Gesicht und natürlich besonders den Augen erst den richtigen Ausdruck. Leider sind unsere Wimpern an den Spitzen heller als an der Wurzel. Mit Farbe kann man bestimmt noch einen halben bis einen Millimeter rausholen. Lange Wimpern stehen für Schönheit und auch Ausstrahlung, vor allem wenn sie noch voll und schön gebogen sind.
Nicht jede Frau ist von Natur aus so beglückt worden.
Aber da können wir ja was tun.

Mir fällt da grad ein, ich hab eine Art Mascara, die keine Farbe enthält, sondern lose Fiberfasern. Geht man mit der Mascara über die Wimpern, besonders wenn man vorher eine Mascara-Base aufgetragen hat, bleiben die winzigen Fasern hängen. Danach geht man mit der Farbe rüber und hat nun ewig lange Wimpern. Was für ein Traum...
Nein, kein Traum, sondern Wahrheit.

Ich hab sie nur wenige Male benutzt, denn Nachteile gibt es bei solchen Tricks natürlich auch. Diese Fiberfasern sind so leicht, daß sie schon umherfliegen, wenn man die Bürste aus der Tube holt. Am liebsten fliegen sie dann ins Auge. Auch wenn man über die Wimpern fährt, landen einige Fasern im Auge. Wie unangenehm das ist, wißt ihr selbst.

Nächster Nachteil, mit der Zeit brechen diese künstlichen Fasern ab. Den Wimpern schadet das nicht, aber unter den Augen hat man dann die schwarzen Krümel.

Aber wenn man mal ausgehen will, kann man so eine Mascara gut verwenden. Nur sollte man dann ab und zu in den Spiegel gucken.

Die Kosmetikindustrie macht eben aus jedem Entlein einen Schwan.*gg*


Hier haben wir die Clinique High Impact.
Die gab es mal bei Douglas als Probe für 8€. Weil solche Marken meist sehr teuer sind, dachte ich mir, probier sie doch mal, vielleicht ist sie ja was ganz Besonderes.
Nun ja, besonders ist sie nicht. Schon gar nicht für den Originalpreis. Wie teuer sie wirklich ist, weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht, denn ich muß sie nicht haben.

Eigentlich ist sie eine ganz normale Mascara. Gibt etwas Volumen, macht aber auch manchmal Fliegenbeine an den Wimpern.


Die Jade Collossal Volumexpress ist mein Liebling. Sie hat eine große Bürste mit der es sich gut arbeiten läßt. Diese Mascara verlängert die Wimpern mehr als alle anderen, die ich bis jetzt probiert habe. Und sie formt wirklich schöne Wimpern, gibt viel Schwung und Form. Sie schmiert nicht und setzt keine Krümel ab.


Kommen wir zu einem Billigprodukt. Billig muß nicht immer schlecht sein. Bei Schlecker gibt es die Eigenmarke Basic.
Die haben zwei Mascaras, die ich sehr gut finde.
Einmal die normale schwarze Mascara für 1,99€ und die soBig für 2,99€.
Eigentlich sind die Beiden fast gleich.

Diese Mascara benutze ich gern als schwarze Base, denn die Härchen der Bürste stehen weiter auseinander als üblich und damit kann man volle Wimpern gut trennen, ohne zu schmieren oder Fliegenbeine zu verursachen. Die schwarze Farbe hat eine sehr weiche Konsistenz. Viel Volumen holt man damit nicht raus, auch macht sie die Wimpern nicht unbedingt länger. Dafür bringt sie eine schöne Wimpernform und bereitet sie wunderbar auf die nachfolgende Mascara vor. Man sollte diese Basic-Mascaras einfahc mal probieren.


Die gute alte Chanel Inimitable. Lange Zeit war sie mein Liebling und wurde mehrmals nachgekauft. Leider sehr teuer mit 27 oder jetzt sogar mehr Euros. (Wasserfest)
Das Geld spar ich mir jetzt und kaufe lieber die Collossal.
Trotzdem, die Inimitable ist eine der besten Mascaras. Gibt Volumen, Schwung und Länge.
Sie hat übrigens ein Gummibürstchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen